Endlich entdeckt jeder Online-Boxen Spiele. Um dies zu tun, ist es nicht notwendig, echtes Boxen zu lieben oder an diesem Sport im wirklichen Leben teilzunehmen.
Um Boxspiele online zu lieben, müssen Sie nur Adrenalin, einen Geschmack des Kampfes lieben und den Willen zu gewinnen haben.

Was können Sie Boxen Spiele finden?

Wenn Sie denken, dass Boxspiele langweilig sind und sich nur auf Spiele beschränken, in denen zwei Personen in den Ring steigen und gegeneinander kämpfen, dann irren Sie sich gewaltig. Die moderne Industrie der Online-Videospiele bietet viele verschiedene Optionen für Boxspiele.

>

Sie können im Ring auf Kühe oder Hähne, sowie auf verschiedene andere Tiere treffen. Wenn der Kampf aber trotzdem zwischen Menschen stattfindet, dann kann es auch jeder sein. Sie können mit jedem Prominenten im Ring kämpfen. Sie können sogar einen geliebten oder ungeliebten Helden aus einer Serie oder einem Film, Cartoon oder Anime herausfordern.

Wie sind Boxspiele aufgebaut?

Das Wichtigste, was Sie über Boxspiele wissen müssen, ist, dass die Kämpfer im Ring spezielle Boxhandschuhe anziehen müssen. Der Kampf im Ring wird Sparring genannt, er umfasst 12 Runden.

Das Ziel eines jeden Kämpfers ist es, seinen Gegner k.o. zu schlagen. Um sicherzustellen, dass der Kampf nach allen Regeln abläuft, schaut der Ringrichter oder Judge zu. Sobald Ihr Gegner zu Boden geht, beginnt der Kampfrichter, bis zu zehn Sekunden zu zählen. Während dieser Zeit muss Ihr Gegner aufstehen. Wenn Ihr Gegner innerhalb von 10 Sekunden nicht auf die Beine kommt, wird ihm eine Niederlage angerechnet.

Auch beim Boxen gibt es so etwas wie einen technischen K.o.: Wenn Ihr Gegner auf die Beine gekommen ist, aber Verletzungen hat, die ihn daran hindern, den Kampf fortzusetzen, dann wird er als technischer K.o. gezählt.

Es gibt Fälle, in denen beide Athleten über alle Runden auf den Beinen bleiben und das Ende des Kampfes ohne Verletzungen erreichen. In solchen Fällen wird der Sieg nach Punkten ermittelt, die für die Technik des Kampfes vergeben werden.

Wenn einer der Athleten während der Kampfrunden gegen die Regeln des Boxsports verstoßen hat, erhält er Strafpunkte, die bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses ebenfalls berücksichtigt werden, insbesondere wenn der Sieger nach Punkten ermittelt wird.

Geschichte der Boxspiele

Jeder kennt den Sport, bei dem zwei im Ring gegeneinander kämpfen und der Kampfrichter dann die Hand des Siegers hochhebt, schon seit der Antike.

Der Boxsport entstand in England ganz am Anfang des 18. Jahrhunderts. Während seiner Existenz wurde es mehr als einmal zu einem verbotenen Sport, da die Gesellschaft es als gefährlich und grausam ansah. Danach hat niemand das Boxen der Vergessenheit preisgegeben, sondern nur interessierte Menschen haben seine Regeln und Bedingungen korrigiert, woraufhin das Boxen wieder in seiner Popularität abhob.

Es wäre jedoch falsch anzunehmen, dass England die Geburtsstätte des Boxens ist. Vielmehr kommt England die Rolle des Landes zu, das das Boxen populär gemacht hat. Eine dem Boxen ähnliche Sportart findet sich auf Fresken aus dem alten Ägypten, aber auch in der Kultur der Sumerer und Minoer. Wissenschaftler haben festgestellt, dass bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. eine dem Boxen ähnliche Sportart mit Heugabeln betrieben wurde. Es gibt sogar eine Meinung, dass der Begründer des Boxens Herkules selbst ist.

>