Was denken Sie über die Bedingungen für ein gutes Online-Spiel? Auf die Frage, welche Qualitäten ein gutes Online-Spiel haben sollte, werden viele Leute eine spannende Handlung, eine benutzerfreundliche Oberfläche, ein durchdachtes Gameplay und einprägsame Charaktere nennen. Und nur wenige werden sagen, dass eine Bedingung für ein gutes Spiel dreidimensionale Grafiken sein sollten. Denn ein gutes Onlinespiel muss nicht unbedingt dreidimensional sein. Deshalb gibt es auch so viele sehr beliebte und interessante 2d-Spiele.

Was sind 2d-Spiele?

Unter den vielen beliebten und coolen Online-Spielen gibt es auch viele 2D-Spiele. 2D-Grafiken sind kein Makel, sondern ein einprägsames Merkmal, das den interessantesten Geschichten zugrunde liegt. Die Stärken von 2D-Spielen sind eine interessante und spannende Handlung, ein aufregender Spielverlauf sowie Geschichten, die der Handlung zugrunde liegen und großes Interesse wecken.

Sie basieren auf Computergrafiken, die in zwei Dimensionen aufgebaut sind. Solche Grafiken werden als flach bezeichnet, sie sind in zweidimensionaler Geometrie erstellt.
Bilder, die in 2D-Spielen erstellt werden, sind etwas primitiver als in 3D-Spielen. Aber es gibt eine Menge Spiele, die zur Kategorie der 2D-Spiele gehören, aber viel populärer sind als die Vertreter der Kategorie der 3D-Spiele.

Was ist der Unterschied zwischen 2d-Spielen und 3d-Spielen?

3D-Spiele verwenden im Gegensatz zu 2d-Spielen dreidimensionale Geometrie in ihrer Grafik. Die Welt solcher Spiele hat eine dreidimensionale Struktur. Durch die Verwendung von Texturen und Materialien, die die Oberflächen der 3D-Formen bedecken, wird eine ganzheitlichere Sicht auf die Spielwelt erreicht.

Ein weiteres Markenzeichen eines 3D-Spiels ist die Perspektive. Dadurch können Objekte vergrößert werden, je näher die Kamera an das Objekt heranrückt.

Es gibt ein Zwischenglied zwischen 2d- und 3d-Spielen: 2,5d-Spiele. In solchen Spielen werden die Charaktere und die Umgebung in 3D-Grafik dargestellt, das eigentliche Spielgeschehen findet aber in 2D-Grafik statt. Dies setzt voraus, dass sich die Kamera nur in zwei Richtungen bewegt, so wie auch die Bewegung des Spielers auf nur zwei Richtungen beschränkt ist.

Welche Genres von 2d-Spielen gibt es?

In der Kategorie der 2d-Spiele findet man eine Vielzahl von Genres und Trends. Die beliebtesten 2d-Spiele sind Logikspiele und Puzzles, bei denen die Art der Grafik keine Rolle spielt. In solchen Spielen müssen Sie Probleme und Rätsel lösen, trainieren die Fähigkeit, logisch zu denken, zu analysieren und Schlussfolgerungen zu ziehen. Daher achten die Spieler in solchen Spielen nicht auf die Grafik, und 2D-Grafiken werden sogar zu einem Unterscheidungsmerkmal oder Stilelement.

>

Es gibt auch viele Shooter unter den 2d-Spielen, denn es gibt eine große Anzahl von Nutzern, die genau zweidimensionale Shooter lieben. Wenn bei Rollenspielen die Spielfigur durch die Spielwelt wandert und einige Geheimnisse und Überraschungen findet, weil diese Welt umfangreich und vielfältig ist, dann muss der Spieler bei 2d-Spielen nicht durch fremde Störungen und Details abgelenkt werden. Ähnlich verhält es sich bei 2d-Spielen im Rennsport-Genre. Es gibt viele Spieler, die 3d-Rennen nicht mögen, weil die 3D-Spielwelt sehr ablenkend ist. In 2d-Spielen gibt es für solche Spieler mehr Möglichkeiten, maximale Ergebnisse zu erzielen, weil vor ihnen nur ein zweidimensionales Auto und eine Strecke stehen, von der man sich nicht ablenken lassen muss.